Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Wenn Ihr Fragen zum und Erfahrungen beim Strömen von Tieren habt, dann ist hier der richtige Ort dafür.

Moderator: AnnSophie

Forumsregeln
Bitte keine kompletten Organströme posten!!!
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Ich habe ein Probem mit meinen beiden Katzen. Es handelt sich um zwei Maine Coons, die ich vor ca. zwei Jahren als erwachsene Tiere übernommen habe. Die beiden sind jetzt ca. fünf Jahre alt. Beide haben ein Trennungstrauma.

Die eine hatte zu Beginn ständig Durchfall, inzwischen ist es zumindest so, dass der Kot geformt ist, aber weich ist er immer noch. Die andere neigt immer wieder zum Erbrechen. Beide sind aber fit und munter, fressen gut und sehen top aus.

Ich arbeite mit Bioresonanz, von daher konnte ich die Ursachen schnell abklären. Die Durchfallkatze neigt zu chronischer (Autoimmun-)Pankreatitis, die andere tendiert zu einer chronischen Gallenblasenentzündung und einem empfindlichen Magen.

Allergien, Unverträglichkeiten, Parasiten und andere Erreger ist alles abgeklärt.

Normalerweise ist so etwas gut zu therapieren, aber bei den eigenen Tieren ist das ja immer so eine Sache. Die beiden sind erstaunlich therapieresistent. Deshalb habe ich angefangen, sie zu strömen.

Aber irgendwie erwische ich nicht das richtige. Natürlich habe ich die Organströme probiert und natürlich auch den Hauptzentralstrom und den Pfotenstrom, Korrekturströme und Tiefen. Es tut den beiden gut, keine Frage, aber immer, wenn ich meine, es ist alles okay, bricht die eine wieder, und die andere ....

Hat von Euch jemand eine Idee? Oder kennt jemand ähnliche Fälle? :danke:
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: 13. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Kampfkarpfen »

Hallo Mona,

Wenn es kompliziert wird einfach einfach bleiben.
Schau dir mal SES 8 an
Gute Besserung für die Fellnasen
Liebes Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Dankeschön. Hab' ich auch schon probiert, rechte 8 und die andere Hand neben das Kreuzbei, bzw. auf die 2.

Was meinst Du, ist es besser mal über eine längere Zeit bei einem Griff oder Strom zu bleiben, oder immer wieder etwas anderes zu strömen, damit möglichst viele Blockierungen gelöst werden?
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: 13. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Kampfkarpfen »

Hallo Mona,
ich persönlich halte nichts davon ständig zu wechseln, da weißt du ja dann gar nicht was geholfen hat.
Ich mache mindestens 7 Tage den selben Strom, und wenn sich dann nichts tut wechsel ich. Merke ich aber das der Strom unterstützt, ströme ich ihn 21 Tage
Liebes Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Das klingt vernünftig und ist sicher sinnvoll bei chronischen und nicht besonders gefährlichen Erkrankungen.

Dazu zähle ich Durchfall und Erbrechen allerdings nur bedingt. Sieben Tage ausprobieren scheint mir da etwas lang zu sein.

Da tun sich bei mir gleich ganz grundsätzliche Frage auf, und ich bin froh, die mal irgendwo stellen zu können.

Wie lange sollte es dauern, bis eine "Strömaktion" Wirkung zeigt? Ich habe bei mir selbst die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich das richtige erwischt habe, sofort Besserung spüren kann. Wenn es nicht das richtige ist, tut sich auch nichts. Ist es von daher nicht legitim, so lange zu experimentieren, bis man den Strom gefunden hat, der die gewünschte Wirkung zeigt?

Wie Du siehst, mache ich mir viele Gedanken.... sorry, wenn ich nerve.
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: 13. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Kampfkarpfen »

Hallo Mona,
wenn ich Schmerzen im Bein habe und ich meinen Körper mit sofortigem Strömen unterstütze, dann sind diese Schmerzen oft nach einer halben Stunde weg.
Viele Störungen des Energieflusses haben sich jedoch über lange Zeit angesammelt. Oft ist es so, daß es dann auch eine ganze Weile braucht bis diese Blockaden sich wieder auflösen.
Mir ging es schon öfters so das ich mehrere Projekte zum Strömen hatte. Ich habe mich dann für eines entschieden und das wirklich gezielt geströmt. Und während ich das eine strömte haben sich die anderen Projekte auch verabschiedet.
Manchmal ist einfach Geduld gefragt. : 26

Und wenn du gar nicht weiter weißt versuche doch den Pulsen zu lauschen .
Liebes Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Das sagst Du so einfach... :?: Mit den Pulsen kenne ich mich nicht wirklich aus. Und bei Katzen schon gar nicht...

Ich versuche immer, vorhandene Blockierungen durch Pendeln aufzustöbern.

Aber Du hast natürlich recht, viele Blockaden, die schon lange bestehen, gehen nicht so schnell auf.

Also ist wirklich Geduld angesagt... :(
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Ich bräuchte mal Eure Hilfe in Bezug auf meine Durchfallkatze.

In der letzten Woche bekam sie wieder einen Schub, Durchfall und glänzenden Stuhl, am Ende kam auch helles Blut. Meine Tests ergeben zusätzlich zu ihrer Autoimmungeschichte eine Analdrüsenentzündung und Analfissuren.

Die Analdrüsenentzündung konnte ich weitestgehend eindämmen, aber der Kot sieht nach wie vor nach Pankreatitis aus. Sie frisst gut, wirkt auch sonst nicht krank, aber richtig gut geht es ihr natürlich nicht.

Aus Solidarität begann die andere Katze wieder zu erbrechen, und da auch mein Mann und ich Bauchbeschwerden hatten (Übelkeit, Blähungen), kann ich im Moment auch einen Magen-/Darmvirus nicht ausschließen.

Trotzdem steht ja die Sache mit der Autoimmunpankreatitis nach wie vor im Raum. Ich will Alina kein Cortison geben. Da sämtliche anderen Therapiemaßnahmen bisher immer nur Kosmetik waren, habe ich mich jetzt komplett aufs Strömen verlegt. Ich bilde mir ein, dass Alinas Kot heute Morgen etwas besser war, nachdem ich heute Nacht sehr ausführlich den Mittelstrom und ein paar Griffe gegen die Analdrüsengeschichte geströmt habe.

Jetzt meine Frage: Was strömt man generell am besten bei Autoimmunerkrankungen? Alinas Leiden entspricht beim Menschen in etwa einer Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Wie kann man das Immunsystem so harmonisieren, dass es aufhört, eigene Zellen anzugreifen?
Es ist immer alles da, was du brauchst.
strömhexe
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 414
Registriert: 26. April 2018, 20:51
Wohnort: Bei München

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von strömhexe »

Liebe Mona,

da fällt mir die 13 ein, aber auch SES 3, die ja für das Immunsystem passt. Das erinnert mich an meine Freundin, die auch zwei Maine Coons übernommen hat. Dummerweise hatte ihr niemand von der Tierhilfe gesagt, dass diese Katzen mit Futter sehr empfindlich sind. Sie ist beinahe verzweifelt, wegen dem ständigen Durchfall. Inzwischen hat sie es mit speziellem Futter, glaube ich, ganz gut hinbekommen.

Aber ich schätze, das weißt Du ja schon. Ich drücke Dir die Daumen, dass ihr alle schnell wieder gesund seid.


Liebe Grüße
Strömhexe
Manchmal mußt Du einfach stehen bleiben,
damit das Glück Dich finden kann.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Liebe Strömhexe,

vielen Dank für die Tipps.

Ja, das Futter... da bekomme ich bei meinen Katzen keine Linie rein. Mal vertragen sie ein Futter gut, dann wieder nicht. Ich habe es mit Diätfutter probiert, das rühren sie nicht an. Dann habe ich mal nur Monoprotein gegeben, dann zusätzlich noch geflügelfrei, aber es ist immer dasselbe: Eine Zeitlang geht es ganz gut, dann mögen sie es entweder nicht mehr oder die Symptome kommen wieder.

Ich kaufe grundsätzlich nur gutes hochwertiges (und leider auch teures) Futter und ich teste es zusätzlich noch aus. Trotzdem bleibt natürlich immer das Gefühl, dass am Futter irgendetwas nicht passt. Ich hatte aber auch noch nie ein Aha-Erlebnis: So, wenn ich das füttere, dann ist der Kot fest bzw. wird nicht gebrochen. Es scheint irgendwie völlig egal zu sein, was ich ihnen gebe.

Misstrauisch bin ich trotzdem, und ich hoffe immer noch, dass mir mal ein Futter unterkommt, das beide perfekt tolererieren. Könntest Du Deine Freundin bitte mal fragen, was sie füttert?
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: 13. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Kampfkarpfen »

Hallo Mona,
hört sich jetzt für den ein oder anderen schlimm an. Probiere mal Pferdefleisch. Das hat oftmals am wenigsten allergisch wirkende Inhaltsstoffe. Habe mich viel mit Barfen von Hunden beschäftigt. Bei den meisten Hunden haben wir so den Verdauungstrakt wieder hinbekommen. Du kannst das Fleisch natürlich auch durchgaren wenn dir das angenehmer ist. Barföl und Gemüse nicht vergessen.
Liebes Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Leider frisst Alina frisches Fleisch weder roh noch gekocht.

Pferd habe ich bei ihr probiert, die Akzeptanz war eher mäßig, und gebracht hat es auch nicht viel.

Ich habe jetzt dann einen Termin beim Tierarzt, es kam heute wieder Blut, das ist mir doch ein bisschen unheimlich. Weicher Kot okay, auch mal Durchfall, wenn er wieder vergeht, aber das im Moment...

Drückt mal die Daumen!
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

So, wir sind wieder da. Die Analdrüsen waren doch noch oder schon wieder ziemlich voll, die wurden geleert. Natürlich hat Alina auch eine AB-Spritze bekommen, davon bin ich weniger begeistert, aber in dem Fall ist es vermutlich sinnvoll. Ansonsten hat der TA dem ganzen nicht so viel Bedeutung beigemessen, wahrscheinlich hat er jeden Tag 10 Rassekatzen mit Verdauungsproblemen. Er hat Alina insgesamt angeschaut und für fit befunden. Das beruhigt mich jetzt schon.

Wenn Ihr jetzt noch einen Tipp habt zur besseren Wundheilung... ich würde spontan sagen Hände über Kreuz über die Stelle - fällt Euch noch etwas ein?
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: 13. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Kampfkarpfen »

Hallo Mona,

es gibt Tierärzte und Tierärzte. Was mich wundert ist das er nichts zum Aufbau der Darmflora mitgegeben hat. Das empfiehlt meine Tierärztin immer ein paar Tage nach der Spritze.
Aber gut, warum ich eigentlich schreibe ist die Wundheilung. Ich habe bei meinem Kater die beste Erfahrung mit gekreuzten Händen gemacht. Ich wünsche dir gute Nerven, Geduld und viel Erfolg

http://stroem-forum.de/viewtopic.php?t=4506&hilit=Backe
Liebes Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.
Benutzeravatar
Mona56
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 134
Registriert: 16. November 2022, 11:35

Re: Durchfall und Erbrechen bei Katzen

Beitrag von Mona56 »

Kampfkarpfen hat geschrieben: 31. Januar 2023, 07:35 Hallo Mona,

es gibt Tierärzte und Tierärzte. Was mich wundert ist das er nichts zum Aufbau der Darmflora mitgegeben hat. Das empfiehlt meine Tierärztin immer ein paar Tage nach der Spritze.

http://stroem-forum.de/viewtopic.php?t=4506&hilit=Backe
Er hätte mir etwas mitgegeben, aber von dem Zeug habe ich ja selber genug daheim.

Heute Morgen mag Alina allerdings nicht fressen, vermutlich ist ihr schlecht von dem AB. Und die andere (Kyra) frisst aus Solidarität auch nichts. Die ist vollkommen daneben, seit Alina beim TA war, fast wie im Schock. Dauernd schnüffelt sie an ihr und faucht sie an, offensichtlich findet sie den Geruch einfach nur zum K....

Bei Kyra habe ich gestern noch lange die Einsen gehalten, aber wirklich geholfen hat es nicht. Hat dazu jemand noch eine Idee? Ich habe beide Katzen mit EM abgerieben, den Geruch kennen und mögen sie, und EM tilgt ja auch andere Gerüche. Aber Kyra verhält sich unverändert.

Das mit den gekreuzten Händen werde ich bei Alina auf alle Fälle weitermachen.
Es ist immer alles da, was du brauchst.
Antworten

Zurück zu „Jin Shin Jyutsu und Tiere“