Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Erzählt uns von Euren Erfahrungen und tauscht Euch mit anderen aus.

Moderator: AnnSophie

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
akkiba
Member
Member
Beiträge: 33
Registriert: 24. Mai 2017, 19:34
Wohnort: Bad Arolsen-Nordhessen

Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von akkiba »

Hallo Ihr Lieben,

nach einer ganzen Weile führt mein Weg wieder zu Euch und einem aktiveren Austausch über JSJ.

Nutzt Ihr Ziehen/Ausleiten (also rechte Hand unten, linke Hand kreuzweise darüber) auch wenn kein Fremdkörper wie Stachel, Splitter oder Insektenstich im Körper war/ist)?

Ich hatte neulich einseitige Kopfschmerzen links und bisher habe ich im JSJ nichts gefunden gehabt, was diese ab und zu auftretenden Kopfschmerzen harmonisiert. Manchmal ballt es sich bis zu Lichtempfindlichkeit und sogar Übelkeit wenn mir nicht einfällt, das ich mit EFT/Klopfen ausbalancieren kann. Neulich habe ich ans Klopfen gedacht und der Kopfschmerz wurde weniger. Es war Schlafenszeit und ich ging in Bett. Meine Hände wollten auf meinen Körper und ich habe einiges ausprobiert, fühlte sich aber alles nicht richtig an. Dabei hatte ich immer tiefer in den Schmerz hineingespürt und kam auf die Kieferpartie als Ursprung. Ich habe die Hände dann (linke unten) auf diese Stelle gelegt und empfand es schnell als kontraproduktiv. Aus einem Impuls heraus habe ich gewechselt (recht Hand nach unten) und schon kurz darauf spürte ich Bewegung im Schmerz, er kam ins Fließen. Ich schlief ein und am nächsten Tag war der Kopf frei. Im Laufe des Tages knackte es einmal gewaltig im Kiefer und ich dachte 'oha, wenn da so ein Spannungsdruck drauf war, sind die Kopfschmerzen kein Wunder'. Ich hab mir diesen Griff notiert, damit ich ihn bei Bedarf sofort zur Hand habe.

Heute Morgen bin ich mit einem einseitigen Kopfschmerz links aufgewacht. Ein Blick auf meine Notiz, wieder ins Bett und mit rechter Hand unten den Kiefer geströmt. Nach einer Weile habe ich im unteren Rippenbereich eine Entspannung gemerkt und das ich tiefer atmete. Irgendwann fühlt sich die Seit "fertig" an aber ich wollte noch nicht aufstehen. Also habe ich, für die Harmonie, die gleiche Stelle auf der rechten Seite mit rechter Hand unten geströmt. Da fühlte ich keine Bewegung in meinem Körper. Bis zu einem Moment, in dem ich wohl grade eingenickt war. Es macht irgendwo aus meiner Mitte heraus "ZONCK", mein Körper zuckte kurz zusammen und gleichzeitig spürte ich Energie von den Füßen über den Rippenbereich bis ins Gesicht in aufsteigender Bewegung. WOW war mein Gedanke, was war DAS denn? Ist ja eigentlich egal was genau es war, auf alle Fälle war es sehr befreiend.

Mein Kopf meint, klar, ich bin eine, die immer versucht hat ihre Gefühle runter zu drücken, in mir zu behalten, wenn sie aufsteigen wollten. Da braucht die Energie den Impuls oder die Einladung, jetzt tatsächlich aufsteigen zu dürfen, auch in dieser Richtung, sozusagen raus aus meinem Körper, fließen zu dürfen. Ich habe aber außer im Kontext mit den o. g. Fremdkörper noch nie von der Anwendung rechte Hand unten, linke Hand oben gelesen.

Wie sind Eure Erfahrungen damit?
Leben, Lieben und Nicht Wissen
Saleem Matthias Riek
Benutzeravatar
ate2011
Mega Profi Member
Mega Profi Member
Beiträge: 1631
Registriert: 2. Januar 2011, 17:20
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von ate2011 »

Hi Akkiba,
meine Erfahrungen mit diesem Doppel ist
* wenn ich etwas herausziehen möchte: linke Hand unten, rechte Hand obenauf
* wenn es heilen soll: rechte Hand unten, linke Hand obenauf
Bei Kopfschmerz gibt es eine Strömfolge, müßte ich jetzt aber erst suchen.
Darüber hinaus helfe ich mir immer mit einem Mundra, Zeigefinger auf jeweiligen
Daumennagel, geht auch gut beim einschlafen.
LG ate ;)
"pure awareness"
Benutzeravatar
akkiba
Member
Member
Beiträge: 33
Registriert: 24. Mai 2017, 19:34
Wohnort: Bad Arolsen-Nordhessen

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von akkiba »

ate2011 hat geschrieben: 21. Dezember 2019, 17:17 Hi Akkiba,
meine Erfahrungen mit diesem Doppel ist
* wenn ich etwas herausziehen möchte: linke Hand unten, rechte Hand obenauf
Oh weia, natürlich hast Du Recht liebe ate!

Oben am Kopf war links noch links in meiner Beschreibung, bei den Händen wurde aus links einfach rechts und umgekehrt : 18
Leben, Lieben und Nicht Wissen
Saleem Matthias Riek
Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1966
Registriert: 27. April 2012, 21:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von AnnSophie »

Liebe Akiba,
die spannendende Frag ist wierum du geströmt hast ... links unten oder rechts unten?

Für mich ist es sehr stimmig, dass sich "verfestigte" Gefühle auch durch's strömen und auch durch diesen Griff wieder lösen können, wenn's für's System dran ist.

Irgendwie löst in mir die direkte Reihung von nicht erlaubten Gefühlen und Fremdkörper eine Resonanz bei mir aus... so in Richtung Arno Grün das ureigene als fremd erleben....

Ich hatte diese Woche beim Brustströmen, dass sich ein tiefer Klops gewandelt hat und ich nun wieder leben darf - auch wenn mein Vater tot ist (und das ist 18 Jahre her). Ich darf leben : 10 : 19

Herzlich
AnnSophie
Das Leben ist die Suche des Nichts nach dem Etwas.
Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Nirbheeti
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 3228
Registriert: 10. August 2011, 18:46

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von Nirbheeti »

Liebe Akkiba,

du kannst mit diesen beiden Griffen beides:
- Mit linke Hand unten, rechte Hand quer darüber herausziehen, was den Körper verlassen soll (Splitter, Zecke, ..), sogar die Hitze einer entzündeten Stelle. Beim Ziehen von Zecken ist mir mehrfach aufgefallen, dass gleichzeitig die drei Entzündungszeichen Hitze, Rötung und Schwellung mit zurückgehen. Lateinisch heißt das calor, rubor, tumor. Und bei Tumor denken wir immer gleich an Krebs und kriegen einen Mordsschreck. Durch Moniermotte hier im Strömforum habe ich dann gelernt, dass man diesen Griff auch über bösartigen Tumoren anwenden kann.
- zurückhalten, was im Körper bleiben soll (z. B. Blut). Damit habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Eselsbrücke: rechts auf rot.

Die unterschiedliche Wirkung hängt mit dem Verlauf des Starthilfekabels in den Händen zusammen.
Linke Hand:
StHK kommt vom vorderen Brustbereich und fließt über die Handfläche zu den Fingerspitzen. Streich mal mit der rechten Hand von der linken Ellenbeuge aus bis zu den Fingerspitzen. Das streckt ganz natürlich die Finger zu einer offenen Hand, die nichts festhält.
Rechte Hand:
StHK kommt vom rückwärtigen Schulterbereich und fließt über den rechten Handrücken zu den Fingerspitzen, um sie herum zur Vorderseite und dann zur rechten Ellenbeuge weiter. Das beugt ganz natürlich die Finger zu einer geschlossenen Hand, die etwas festhalten kann.

Ich stell mir immer vor, wie das StHK der linken Hand zuerst den Weg nach außen öffnet und dann das StHK der rechten Hand "zugreift". Aber ich uss das auch körperlich fühlen, damit ich das sicher erinnere. Deshalb habe ich mir eine Zeitlang vorm Strömen die entsprechenden Pfeile auf die Hände gezeichnet. War spannend!

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)
Benutzeravatar
Towanda
Member
Member
Beiträge: 60
Registriert: 1. Januar 2018, 09:22
Wohnort: Nähe Moosburg

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von Towanda »

Hallo,

ich hole das Thema mal wieder hervor:

Was mache ich, wenn die Stelle, wo etwasherauszuziehen ist, an der rechten Hand ist? Es handelt sich um einen Katzenbiss.

Grüße Towanda
strömhexe
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 351
Registriert: 26. April 2018, 20:51
Wohnort: Bei München

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von strömhexe »

Liebe Towanda,

ich nehme dann den Fuß für die betreffende Hand. Bin nur am überlegen, ob man dann die gegenüberliegende Seite nimmt? Probier es aus.

Ich habe Dir noch eine PN geschrieben.

Liebe Grüße
strömhexe
Manchmal mußt Du einfach stehen bleiben,
damit das Glück Dich finden kann.
Benutzeravatar
Towanda
Member
Member
Beiträge: 60
Registriert: 1. Januar 2018, 09:22
Wohnort: Nähe Moosburg

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von Towanda »

Liebe Strömhexe,

vielen Dank für Deine Hilfe. Das bedeutet, ich lege die linke Hand auf die verletzte rechte und den rechten Fuß quer oben drauf, verstehe ich das richtig?

Danke auch für die PN. :)

LG Towanda
strömhexe
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 351
Registriert: 26. April 2018, 20:51
Wohnort: Bei München

Re: Ziehen/Ausleiten auch ohne Fremdkörper?

Beitrag von strömhexe »

Liebe Towanda,

so habe ich es immer gemacht. Mir fiel dann nur der Finger-Zehen-Strom ein. Da verbinden wir links mit rechts und dann war ich unsicher. Einfach mal ausprobieren. HAT JEMAND NOCH EINE IDEE DAZU?

Liebe Grüße
Strömhexe
Manchmal mußt Du einfach stehen bleiben,
damit das Glück Dich finden kann.
Antworten

Zurück zu „Erfahrungen mit Jin Shin Jyutsu“